Jérémy et Ludovic Teulade
Jérémy et Ludovic Teulade
Stand Up Paddle
Disciplines : Stand Up Paddle Lieblingsspot Fuerteventura und la Côte bleue
Paddleboard-brüder

Geboren in der französischen Hauptstadt und dann aufgewachsen in der Schweiz in Genf gab es eigentlich nichts, was die Teulade Brüder für ein Leben auf dem Wasser vorbestimmt hätte. Als Jugendliche beginnen sie mit Wassersport und entdecken das Windsurfen für sich. Das Dahingleiten auf dem türkisfarbenen Wasser des Genfersees mithilfe des Windes wird sofort zu einer Sucht. Wenn der Wind jedoch abflaut, fehlt den Brüdern dieses süchtig machende Gefühl, das alle Rider kennen. Um ihre Sucht zu befriedigen, machen sie sich auf die Suche nach einer neuen Gleitsportart. Dies ist der Beginn des Stand Up Paddle Abenteuers.

 

Mit ihrer unermüdlichen Art, paddeln sie schon früh am Morgen los und bleiben bis spät am Abend am Board, um ihre Grenzen auszuweiten. Ihre brüderliche Komplizenschaft sucht Ihresgleichen – nur Herausforderungen auf dem Wasser reichen daran heran. Gemeinsam stacheln sie sich an, setzen sich Challenges und fordern sich heraus. Als Söhne von Sportlehrern – ihr Vater war früher Trainer der französischen Wasserballmannschaft – haben sie mit Sicherheit den Siegeswillen und den Wunsch, sich selbst zu übertreffen geerbt. SUP-Fans sind es bereits gewohnt, die zwei mächtigen Gegner auf dem Podium zu sehen. Die beiden Brüder haben sich schnell einen Namen in der Welt des Stand-Up-Paddelns gemacht: „The Teulade Brothers“. Heute gehören Ludovic und Jeremy zu den besten Paddlern der Welt.


Lost in the Swell
Transparent

„Wenn ich einmal ein Rennen verpatzen sollte, dann weiß ich, dass mein Bruder sicherstellen wird, dass unsere Familie auf dem Podium vertreten ist.“ Eine harte Nuss für ihre Konkurrenten, die oft doppelt sehen!

Lost in the swell

Die beiden lieben den Wettkampf, aber man findet sie auch auf verschiedenen Stränden Frankreichs und Spots in der ganzen Welt, wo sie die schönsten Plätze suchen, um auf dem Wasser dahingleiten zu können. Die Calanques in Marseille, die Wellen Indonesiens, die Lagunen der Kanaren, die polynesischen Inseln ... Landschaften, die als Postkartenmotive dienen könnten und die sie auf ihren sozialen Netzwerken teilen. Sie sind begierig auf Entdeckung und geben dem Stand-Up-Paddeln eine urbane Dimension, indem sie die schönsten Städte der Welt von ihren Flüssen aus besuchen. Ein innovatives Konzept, das sie durch die Webserie „SUP in the Cities“ teilen. Eine erste Episode in New York, eine andere in Venedig ... Das Abenteuer kommt in die Stadt.

Diejenigen, die ihren Weg auf dem Wasser oder draußen gekreuzt haben, werden alle dasselbe sagen: Jeremy und Ludovic versprühen pure Lebensfreude. Das Teilen ihrer Abenteuer entsprang natürlich dem Wunsch, ihre Leidenschaft weiterzugeben. Heute haben die beiden Brüder ihren Stand Up Paddle Club dort aufgebaut, wo alles begann. An den Ufern des Genfersees weihen sie die Jüngsten in die Kunst des Surfens ein und stehen geübteren Surfern mit Rat und Tat zur Seite. Mit einem offenen Herzen, einem Lächeln im Gesicht und irgendwo im Hinterkopf wartet immer schon das nächste Abenteuer ...